Weihnachtsmarkt Hassel: klein, aber fein!

Zum 21. Mal wurde der Hasseler Weihnachtsmarkt vom Ortsrat und der Arbeitsgemeinschaft der Vereine durchgeführt, die Holzhäuschen vorm Rathaus waren weihnachtlich geschmückt, eines kreativer als das andere.  Wieder hatten sich viele Hasseler Vereine und Institutionen daran beteiligt, so die Fußballer der SGH, der Kuckuckschor, der Karnevalsclub, die evangelische und katholische Kirchengemeinde,  der FC Wiesental, der Bärenclub, die Kreissparkasse und der Laden. Zahlreiche Privatpersonen schlossen sich an. Im Rathaus konnte man sehr schöne Näharbeiten, Gestricktes und Gehäkeltes bewundern. Dazu kam kreative Kartengestaltung, Edelsteinschmuck, handgenähte Bären, Stofftiere, handgemachte Holzlaternen und vieles andere mehr.

Zu Mittag regnete es noch, so dass die Vereine nicht mit dem Besuch zufrieden sein konnten. Die Musiker mussten unter der Markise des Blumenhauses Schauer Schutz suchen. Nach 13 Uhr hörte das Nass von oben langsam auf, die Reihen füllten sich. Bis zum Abend merkte man, dass der Weihnachtsmarkt doch sehr gut angenommen wurde, denn noch um 21 Uhr war viel los. Das Angebot reichte von kalten und warmen Getränken, dem originellen Südtiroler Bombardino bis zu einem ausgewogenen Essensangebot, süß oder deftig.

Auch die musikalische Umrahmung kam gut an. Die Musikkapellen aus Kirkel, Oberwürzbach und Rentrisch erfreuten mit weihnachtlichen Weisen, der Hasseler Kuckuckschor präsentierte gekonnt vor der Rathaustreppe sein Programm und fand sehr viele Zuhörer.