Ata-Girls stürmen das Hasseler Rathaus

Da Ortsvorsteher Markus Hauck immer noch erkrankt ist, musste sein Stellvertreter Andreas Abel die Ortsverwaltungsstelle mit wenigen Ortsratsmitgliedern allein verteidigen. Abel versuchte als Frauenarzt Mutumbo aus Namibia, wo er gerade vom Kampf gegen Ebola zurück kam, mit aller Macht die anstürmenden Frauen abzuhalten. Da halfen auch seine Sprüche „Ihr Weibsleit, Mutumbo muss eich enttäusche, im Rathaus herrscht e Seuche, da hilft nur ens: Weiber bleiben draus!“.

Die Weiber, angeführt von den Ata-Girls, wollten sich die Untätigkeit im Rathaus nicht länger gefallen lassen und das Zepter selbst in die Hand nehmen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s