Maifeier auf dem Marktplatz


Als die Feuerwehr Hassel am Mittag des 30. April ihren für den Maibaum auf dem Marktplatz hergerichteten Stamm aus dem Hasseler Wald transportieren wollte, musste sie feststellen, dass der Stamm in etwa fünf Meter angesägt war. Das Fünfmeterstück musste abgetrennt werden, weil sonst die Sicherheit des Maibaumes gefährdet gewesen wäre. Gemäß dem Motto: „Lieber ein kürzerer Baum als gar keiner“ stellte die Feuerwehr den Baum mit Hilfe des Krans der Firma Kempf nach kurzer Beratung mit Ortsvorsteher Markus Hauck auf.  So fiel der Maibaum dieses Jahr kürzer aus als sonst. Nichtsdestotrotz wurde er aufgestellt und wie jedes Jahr geschmückt. „Bayrische Verhältnisse“ meinte jemand. Bei der Feier „Wir grüßen den Mai“ waren in diesem Jahr wieder mehr Besucher da. Der Gesangverein eröffnete die Feier mit traditionellen Mailiedern wie „Der Kuckuck und der Esel“ und lud zum Abschluss zum Mitsingen ein bei 2 Strophen von „Der Mai ist gekommen“. Nach der Rede des Ortsvorstehers – er las den Appell des Deutschen Gewerkschaftsbundes vor – gab es Brezeln und Getränke. In dieser Rede bildete neben dem Thema soziale Gerechtigkeit auch „Europa“ einen Schwerpunkt. Frieden, Freiheit, 70 Jahre keinen Krieg wurden hervorgehoben. Vor allem wurde aufgerufen, zur Wahl zu gehen und seine Stimme zur Europawahl abzugeben. Fotos: Christa Strobel