Erster Pfingst-Biosphärenmarkt in Hassel

Mit dem ersten Biosphärenmarkt konnte die Stadt zufrieden sein. Monika Conrad hatte ihn organisiert. Trotz einiger Absagen von Teilnehmern war der Marktplatz gut besucht, vor allem, als die Kita Herz Jesu mit herzerfrischenden Songs erfreute. ‚Tanz, Choreographie und theaterartige Einlagen bereiteten den Kleinen sehr viel Spaß. Mit sieben Erzieherinnen waren sie vor Ort, zeigten auch zu den Songs passende „Kostüme“, sie hatten Tierköpfe gebastelt. Oberbürgermeister Hans Wagner hatte den Markt eröffnet und sprach den kleinen Künstlern ein besonders Lob aus. Das tat auch Ortsvorsteher Markus Hauck.

Ab da war Leben „vor den Buden“. Rostwürste, Steaks, Flammkuchen und vieles mehr schmeckten zum Mittag, Getränke waren in den letzten drei Tagen doch noch organisiert worden, obwohl es nach einer Absage so aussah, als gäbe es keine Getränke,  die Handballerinnen der SGH hatten sich dazu bereit erklärt. Hasseler  waren dabei (Becks Hofladen, Metzger Mallik, Konditorei Anstadt, Bärenclub Hassel) und Bioprodukte wie Walnussöl, Schnaps, Dinkelkuchen, Marmeladen, Gesticktes, – es gab ein vielfältiges Angebot, das die Besucher anzog. Die Biosphären Volkshochschule Hassel präsentierte sich mit neuen Broschüren und einem Informationsstand, auch für den Biophären-Zweckverband und die Saarpfalz-Touristik, was reichlich genutzt wurde. Daneben hatte der Kurs Kinderschnitzen der VHS unter Leitung von Dozent Werner Wandel die kursteilnehmenden Kinder zeigen lassen,  was sie schon gelernt haben. Schnitzen fand großes Interesse. Genauso war es beim Töpfern, das Melanie Bartmann zeigte. Auch hier gab es viele Nachfragen für Kurse für Kinder.  Der erste Biosphärenmarkt konnte sich sehen lassen und wird bestimmt im nächsten Jahr, vielleicht nicht gerade an Pfingsten, wo viele in Urlaub sind, stattfinden.

webkitaundzuschauer

webkita1webkitatnazwebkita2webkitatanz2webkita3