Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet

Pünktlich um 11  Uhr zur Eröffnung des Hasseler Weihnachtsmarktes zeigte sich die Sonne, nicht verwunderlich, denn die Kita SONNENBLUME begeisterte mit einigen Songs, u.a. „Weihnachten ist Party für Jesus“ das Hasseler Publikum, das allerdings hätte zahlreicher sein können. Wohl hatten sich alle eingestellt auf Regen und Sturm. Ortsvorsteher Markus Hauck eröffnete, begrüßte die Kita und die Grundschule, die ebenfalls, noch mit Gitarrenbegleitung, attraktive Songs darbot. Er erläuterte, wie schwer es gewesen sei, heute Morgen und gestern mit der Entscheidung, Weihnachtsmarkt ja oder nein!! Zum Mittagessen gab es Dibbelabbes, Kürbissuppe, Wildsuppe und Crêpes bei den Pfadfindern, Gegrilltes bei den Wiesentalern, alle hatten sich mit warmen und kalten Getränken eingedeckt.  Im warmen Rathaus gab es kreative Artikel: Genähtes, Gestricktes, sehr schöne Karten und Schmuck, Engel aus Holz und die Gemäldeausstellung bei einem Glas Rotwein. Am Nachmittag setzte der Regen wieder ein, auch Sturm war angesagt, so dass man um die zeltartige Überdachungen vor den Holzhäuschen, darunter Stehtische zum Essen und Trinken, fürchten musste. Ab 13 Uhr spielten Bläsergruppen aus der Umgebung, der Posaunenchor Kirkel; dann dang der Kuckuckschor. Teilweise vor wenigen Besuchern. Die Pfadfinder hatten eine gut gefüllte Jurte, denn da war man vor Regen und Sturm gesichert, das Feuer loderte, wärmte den harten Kern, der zum Weihnachtsmarkt in Hassel noch gekommen war.

Heute ist Weihnachtsmarkt in Hassel (2019)

Flyer zum Downloaden: Weihnachtsmarkt2019Entwurfweb

Ein Viertel Jahrhundert gibt es ihn schon, den Hasseler Weihnachtsmarkt, damals ins Leben gerufen vom damaligen Ortsvorsteher Markus Derschang. So fand er teilweise vor dem, teilweise im Rathaus statt. Schon im dritten Jahr findet man die Angebote der Vereine wieder auf dem Marktplatz, wie immer im Rathaus und der Schillerstraße 52. Veranstaltet wird er vom Ortsrat Hassel und der Arbeitsgemeinschaft der Hasseler Vereine.

Umrahmt von Musikvereinen aus der Region sowie dem Kuckuckschor lohnt sich ein Besuch. Auf dem Marktplatz werden Getränke und Kulinarisches angeboten, im gemütlich warmen Rathaus eher weihnachtliche Handarbeiten wie Näh- und Strickarbeiten, Holzstelen, Schmuck, Specksteine, Engel aus Strandholz, Karten, Kerzen, Deko- und Geschenkartikel, aber auch Gemälde und Rotwein; letzteres ist für eine  karitativen Zweck bestimmt. Eröffnet wird der Markt am Samstag, den 14. Dezember, um 11 Uhr durch Ortsvorsteher Markus Hauck und Beiträge der Kita Sonnenblume sowie er Eisenbergschule. Im Anschluss daran kann man zum Mittagessen wählen zwischen Erbsensuppe, Dibbelabbes, Kürbissuppe, Gegrilltem und Lagerschmaus; auch Süßes ist im Angebot neben kalten und warmen Getränke, mit und ohne Alkohol.

Weihnachtsmarkt in Hassel

Der diesjährige Weihnachtsmarkt in Hassel findet am Samstag, den 14. 12. 2019 auf dem Marktplatz und im Rathaus statt. Freitags werden die Buden vom Bauhof auf dem Marktplatz aufgebaut und können schon eingeräumt werden. Auch im Rathaus kann freitags schon aufgebaut und eingeräumt werden. Die Standgebühr beträgt auf dem Marktplatz 50 Euro, im Rathaus 30 Euro. Eröffnung ist samstags um 11 Uhr durch den Ortsvorsteher Markus Hauck; es wirken auch mit: der Chor Kita Sonnenblume und ein Chor der Schule am Eisenberg. Vorgesehen ist der Weihnachtsmarkt bis 21 Uhr.

Anmeldung der Teilnehmer: ovsthassel@st-ingbert.de, Telefon 06894/51041 (Öffnung Dienstag 9 – 12 Uhr).

 

Impressionen vom Weihnachtsmarkt

Um 11 Uhr eröffnete Ortsvorsteher Markus Hauck den Weihnachtsmarkt, auch Staatssekretär Ulli Meyer war gekommen. Fröhlich und engagiert sangen die Kinder der Kita Herz Jesu ihre Weihnachtslieder und die Grundschulkinder der beiden ersten Klassen der Eisenbergschule, denen der Auftritt sichtlich Freude bereitete, begeisterten mit der „Weihnachtsbäckerei“. Im Anschluss daran konnte man schon Mittagessen oder von den vielfältigen Angeboten der Vereine Gebrauch machen, nicht nur auf dem Marktplatz, sondern auch im Rathaus. Die Plätzchen, die ein Team aus Eltern der Eisenbergschule, Förderverein Am.Eisenberg und VHS Nebenstelle Hassel verkauft hatte, erbrachten für den Schutzengelverein Blieskastel eine ansehnliche Spendensumme (wird nach Auswertung bekanntgegeben).

Eine Bilderausstellung, Genähtes, Gestricktes, Karten, Schmuck und die Weihnachtsplätzchen, die Kinder der Eisenbergsschule mit Otto Bohnert, Eltern, Lehrern, Seniorenbeirat und der VHS Nebenstelle Hassel gebacken hatten, wurden angeboten gegen eine Spende für den Schutzengelverein Blieskastel. Den Tag über bis finden Abend unterhielten dann zunächst die KCH-Kinder, dann Bläser und der Kuckuckschor.