Seniorentag

Der Seniorentag in Hassel, der jedes Jahr vom Hasseler Ortsrat veranstaltet wird,  war in diesem Jahr sehr gut besucht. Bei Kaffee und Kuchen verbrachten die ältesten Bürgerinnen und Bürger Hassels einen unterhaltsamen Nachmittag in der Eisenberghalle. Eingeladen waren alle Einwohner Hassels, die das 75. Lebensjahr vollendet haben. Es waren 41 Hasseler und 89 Hasselerinnen der Einladung gefolgt. 

Mitglieder des Orts- und Stadtrates, Rotes Kreuz sowie weitere Mithelfer hatten unter Leitung des Ortsratsmitglieds Hildegard Schneider die Eisenberghalle festlich geschmückt, die Versorgung organisiert und die Helfer für den Nachmittag eingeteilt. Sogar ein Fahrdienst war eingerichtet.

Zur Begrüßung wurden jedem Gast von Ortsratsmitgliedern kleine Präsente überreicht.

Ortsvorsteher Markus Hauck
Ortsvorsteher Markus Hauck

Ortsvorsteher Markus Hauck begrüßte dann zu Beginn der Veranstaltung, ebenso wie im Anschluss der St. Ingberter Oberbürgermeister Hans Wagner die Gäste herzlich.

Im Anschluss sprach Pfarrer Marcin Brylka  als katholischer Geistlicher zu den Besuchern.

Musikalisch mit Niveau gestaltet wurde der Festtag vom evangelischen Kirchenchor, der katholischen Kita sowie Noemi Bauer am E-Piano, das AMG-Schulleiterin Heike Scholz zur Verfügung gestellt hatte. Christa Strobel hatte die musikalischen Beiträge mit organisiert. Auch Horst Irsch unterhielt die älteren Mitbürger wie jedes Jahr zwischen den Beiträgen.

Kita Herz Jesu
Die Kinder der Kita Herz Jesu

Besonders gut gefielen die Kids der katholischen Kita Herz Jesu mit gelungen vorgetragenen Beiträgen und einer dazu gut passenden Choreographie. Die Kleinen waren mit Begeisterung dabei.

Noemi Bauer, E-Piano
Noemi Bauer, E-Piano

Auch Noemi Bauer überzeugte durch ihr niveauvolles Können.

Evangelischer Kirchenchor
Evangelischer Kirchenchor

Den Mitbürgern gefielen die gekonnt vorgetragenen Lieder des evangelischen Kirchenchores, die viel Applaus fanden.

Nach der Information über den Stadtteil in Form einer Statistik durch den Ortsvorsteher erfolgte die Ehrung der ältesten, bei der Ehrung anwesenden Mitbürger: Bei den Frauen Frau Vera Bieg (zweitälteste Christine Fehlinger, drittälteste Martha Bauer), der älteste Herr war Herr Rudolf Tillmanns, der zudem noch im Kirchenchor mitsang  (zweitältester Aloys Fries, drittältester Heinrich Sommer) und das älteste Ehepaar waren Karl und Irma Fuhs, es folgten Heinrich und Maria Sommer, dann Günther und Thea Luck.

Nicht vergessen werden dürfen Hallenwart Rudi Altmeyer und seine Frau Andrea,  die stets hilfsbereit in allen Situationen zur Seite standen.