Der Umbau des Sportheims geht voran

Am Sportplatz auf dem Eisenberg in Hassel tut sich was. Seit mehr als vier Wochen wird im Sportheim gewerkelt: neu gestrichen, eine neue Küche installiert, die alte Theke abgebaut, damit die neue ihren Platz finden kann. Ende Juli will die neue Wirtin Isolde Jung in der renovierten Gaststätte eröffnen.

Die Gaststätte des Sportheims der Sportgemeinde Hassel wird zurzeit komplett renoviert. Dazu hatte sich der Vorstand der Sportgemeinde Hassel einstimmig entschlossen und hierzu Geld in die Hand genommen. Die Renovierung erfolgt ebenso mit Unterstützung der Stadt und der Firma Karlsberg.

Neue Pächterin ist Isolde Jung, die zuvor über lange Zeit das Hundeheim in Hassel bewirtschaftet hat.

Der Vorstand des Gesamtvereins unter Leitung des Vorsitzenden, Andreas Abel, hat sich neben vielen fleißigen ehrenamtlichen Helfern enorm eingebracht.

Viele fleißige ehrenamtliche Helfer, auch aus dem Vorstand sowie der neue Pächter, sind am Werkeln: Sie bauen die neue Küche ein, führen Maler- und handwerkliche Arbeiten durch, bauen die alte Theke ab, denn es wird eine neue geben.  Ende Juli wird die neue Pächterin Isolde Jung die Gaststätte eröffnen.

„Ich freue mich, dass wir es in so kurzer Zeit geschafft haben, die Planung, Umsetzung und Finanzierung des Umbaus zu schaffen. Das war nur in einer konzertierten Aktion meines Vorstands und vieler Vereinsmitglieder möglich. Diesen möchte ich ganz herzlich danken, ebenso wie dem neuen Pächterehepaar Isolde und Jürgen Jung, die sich mit sehr viel Fleißarbeit und Muskelkraft in das Projekt eingebracht haben. Wir werden ab Ende Juli die wunderbare Kunstrasen-Sportanlage mit dem passenden moderneren Ambiente in der Gaststätte abrunden“, so ein stolzer Andreas Abel, Erster Vorsitzender der Sportgemeinde.

Für 2016 ist der komplette Neubau des Sportheim-Duschtraktes im Haushalt der Stadt St. Ingbert eingeplant.