32. Salzmarsch der Reservisten -Ergebnisse

 Ob Wind oder Regen, echte Reservisten lassen sich durch 
"schlechtes " Wetter nicht abschrecken. So gingen 69 Teilnehmer an den 
Start beim 32.Salzmarsch, den die Reservistenkameradschaft (RK) Hassel 
wieder ausgerichtet hatte. Dieser Leistungsmarsch über 6, 9 und 12 
Kilometer führte durch Hassel und die umliegenden Wälder. Die 
militärischen Teilnehmer hatten 15 Kilo Gepäck im Rucksack dabei, die 
zivilen Marschierer absolvierten die Strecken ohne Gepäck. Wegen 
Baumfällarbeiten und des schlechten Zustandes mancher Wege war die 
Streckenführung im Vergleich zu den Vorjahren leicht geändert worden. 
Besonders groß war in diesem Jahr das Kontingent der amerikanischen 
Kameraden der US Air Base Ramstein, die ihre Fitness unter Beweis stellten.

Der gut organisierte Marsch verlief reibungslos. Oberfeldarzt der 
Reserve Stephan Schweitzer, der für den Sanitätsdienst zuständig war, 
hatte nichts zu tun. Zum ersten Mal nahm der Oberstabsgefreite Jens 
Terlaak aus Rohrbach teil. Terlaak, der von 2004 bis 2010 bei den 
Fallschirmjägern in Zweibrücken gedient hatte, ist erst seit kurzem 
Mitglied der RK Hassel. "Der Salzmarsch hat mir sehr gut gefallen", so 
Terlaak, der die 6-Kilometer-Distanz gewählt hatte. "Die Strecke ist 
super mit ihren Anstiegen und Gefällen." Und das hat ihm Appetit auf 
mehr gemacht. Im nächsten Jahr will er die 12-Kilometer-Strecke angehen.

Nachmittags nahmen Stabsfeldwebel der Reserve Jürgen Wittmer als 
Leitender und 1.Vorsitzender der RK Hassel, Oberfeldarzt der Reserve 
Stephan Schweitzer und Hauptfeldwebel der Reserve Peter Theobald hinter 
dem RK-Heim die Siegerehrung vor. Die drei Bestplatzierten in jeder 
Kategorie erhielten Medaillen und Ehrenurkunden. Wittmer dankte auch den 
28 Mitgliedern der Reservistenkameradschaften Hassel, Ottweiler, 
Rohrbach und Merzig, die als Helfer den reibungslosen Ablauf des 
Marsches ermöglicht hatten. Geehrt wurden auch die Mannschaften mit den 
meisten Teilnehmern und den meisten gelaufenen Kilometern. Hier siegte 
die RK Saarlouis vor zwei US-Teams. Besonders freuen konnte sich der 
Obergefreite der Reserve Lukas Wiesmeier, der zum dritten Mal in Folge 
den 12-Kilometer-Marsch mit Gepäck gewonnen hatte. Er darf den 
Wanderpokal jetzt behalten.

Ergebnisse:

Militärische Wertung:

12 Kilometer mit Gepäck: 1.Lukas Wiesmeier (RK Hassel), 2.Eric A.Hines 
(Air Base Ramstein), 3.Trevor M.Williams (Air Base Ramstein)

9 Kilometer mit Gepäck: 1.Stefan Jakobi (RK Hassel), 2.Frank Sek (RK 
Lebach), 3.Patrick Hatchins (Air Base Ramstein)

6 Kilometer mit Gepäck: 1.Dirk Lauer (RK Saarlouis), 2.Jens Kannengießer 
(RK Höcherberg), 3.Hans Zapp (RK Saarlouis)

Zivile Wertung:

12 Kilometer ohne Gepäck: 1.Oliver Müller (RK Saarlouis), 2.Denis Elya 
(Air Base Ramstein), 3.Gabriel Elya (Air Base Ramstein)

9 Kilometer ohne Gepäck: 1.Beverly Elya (Air Base Ramstein), 2.Karoline 
Summa (RK Saarlouis)

6 Kilometer ohne Gepäck: 1.Christian Blum (RK Hassel), 2.Sabine Baus (RK 
Lebach), 3. Dirk Damde (BDF)