Angebote der VHS-Nebenstelle Hassel

Programm für 2017/18 – ergänzt um neu dazu gekommene Angebote:

Auskunft und Anmeldung: vhs-hassel@gmx.de; Telefon: 06894/5908933; 06894/13723

Hier downloaden:

VHS-Broschüre17:18 ergänzt 23.12.17

Die ergänzte Broschüre, da nach Redaktionsschluss noch einige Veranstaltungen hinzukamen.

Neu: 20.1.2017 und 3.3.2018  10 – 15:15 Uhr: neue Termine „Gewaltprävention/Selbstverteidigung/Selbstbehauptung“ für Grundschüler

Neu: Die Begegnung mit dem Freund Pferd für 2018: 14.4.,  26.5. und 4.8., jeweils von 10-12 Uhr

ab 10.1.2018 ab 19 Uhr im Rathaus Hassel: Smartphonekurse Senioren für für Anfänger und Fortgeschrittene

ab 11.1.2018, 18 Uhr Kulturhaus Annastraße 30, Internet für Senioren Anfänger und Fortgeschrittene

18.1.2018: 10 Uhr neuer Malkurs für Senioren  und 19:30 Uhr Vortrag über La Réunion

ab 17.1. gibt es einen neuen Schnitzkurs für Kinder ab 16:30 Uhr

Auch  neue Nähkurse mit Karin Beck ab 19.2 und 20.2. ist  ab 18 Uhr vorgesehen.

Am 30.1., 19:30 Uhr Rathaus Hassel, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung mit dem Fachanwalt für Erbrecht und Vereinsrecht Andreas Abel,

 

Erste VHS-Kurse abgeschlossen

Der Schnitzkurs für Kinder, der Töpferkurs für Kinder und für Erwachsene, die beiden Nähkurse für Kinder und Erwachsene sind jetzt abgeschlossen. Töpferworkshops für Erwachsene gibt es wieder im Januar und März, ein Kinderschnitzkurs beginnt am 17.1., Nähkurse am 19. und 20.2.18.

Fotos von den Teilnehmern unten:

 

Heute 14.11. 18:30 Uhr Treffen im Rathaus – Hasseler Weihnachtsmarkt am 16. Dezember 2017


Für den am 16. Dezember 2017 stattfindenden Weihnachtsmarkt können Anmeldungen per Mail entweder unter der Adresse „hauck@hassel-saar.de“ oder unter „ovsthassel@st-ingbert.de“ erfolgen.

Bitte geben Sie an, welche Artikel, Speisen und Getränke Sie anbieten wollen und wie viel Platz bzw. ob Sie ein Blockhaus benötigen. Die Gebühr für einen Stand innen und außen wurde angeglichen.

Der Weihnachtsmarkt findet dieses Jahr erstmals wieder auf dem Marktplatz und im Rathaus statt. Termin der Vorbesprechung wird umgehend mitgeteilt – hier auf dieser Seite.

Am Dienstag, dem 14. November, findet um 18:30 Uhr im Rathaus Hassel ein Treffen aller Teilnehmer statt.

 

Lebendiger Adventskalender

In der Aventszeit laden beide Kirchengemeinden wieder je- weils von montags bis freitags um 17 Uhr zum ökumenischen „lebendigen Adventskalender“ ein.

 

Sonntags ist im Wechsel in einer der beiden Kirchen um 18 Uhr eine „Spätschicht“.

3.12. Spätschicht Evangelische Kirche,18 Uhr

4.12. Familie Luck, Goethestraße 16,
5.12. Gabi Spieldenner, Blumenstraße 7,

6.12. Familie Burgei, Schulstraße 23,

7.12. Gemeindeband „Saitenschiff“, evangelische Kirche,

8-.12 Familie Güngerich, Schillerstraße 50,

10.12. Spätschicht Kirche Herz Jesu, 18 Uhr,

11.12. Kath. Kindertagesstätte, Luisenstraße 18,

12.12. Familie Betz-Bukowski, Schillerstraße 20,

13.12. Familie Laux, Goethestraße 26,

14.12 Familie Beck, Geistkircher Hof,

15.12. Familie Marzlin-Schwarz, Eisenbahnstr. 17,

17.12. Spätschicht Evangelische Kirche, 18 Uhr,

18.12. Familie Weintraut, Blumenstraße 16a,

19.12. Ev. Kindertagesstätte „Sonnenblume“ Schulstraße 13,

20.12. Familie Bonfert, Rheinstraße 26,

21.12. Silvia Lehmann, Schillerstraße 52,

22.12. Wegekreuz am Fröschenpfuhl,

24.12. Rathaus Hassel, 11 Uhr

 

 

 

 

 

 

Für HaFaZu bis 11. Dezember 2017 anmelden!

Die fünfte Jahreszeit hat vor 5 Tagen begonnen. Auch die Arbeitsgemeinschaft Hasseler Vereine befindet sich in der Planungsphase für den HaFaZu 2018. Vereine und Privatgruppen, die an einer Teilnahme interessiert sind, melden sich  bitte bis 11. Dezember 2017 per E-Mail bei der Ortsverwaltungsstelle Hassel (ovsthassel@st-ingbert.de) an.

Kita Herz Jesu feierte „500 Jahre Reformation“

Dieses Jahr wurde „500 Jahre Reformation“ gefeiert. Es gibt sogar einen zusätzlichen Feiertag. Auch die katholische Kita Herz Jesu nutzte die Zeit, um den Vorschulkindern Martin Luther kindgerecht näher zu bringen. Eine ganze Projektwoche stand auf dem Programm.

Zuerst lernten die Kinder verschiedene Religionen kennen. Zusammen mit ihren Erziehern hatten sie jeweils eine Collage angefertigt, die die Verschiedenheiten der Religionen kindgemäß aufzeigten, am Beispiel eine katholische und evangelische Kirche, eine Moschee oder Pfarrer und Imam, Gott und Allah. Schließlich besuchen Kinder beider christlicher Kirchen die Kita, aber auch muslimische Flüchtlinge fanden in dieser Kita Platz. Es schloss sich eine Erzählreihe „Wer war Martin Luther“ an, eine Thesentür gebastelt, Lutherbrot gebacken und Lutherlimonade hergestellt. Wichtigste Erkenntnis für die Kinder war „Gott liebt mich, so wie ich bin.“

Am letzten Tag durften die Vorschulkinder den übrigen aufmerksamen Kitakids ihr Projekt vorführen, was zeigte, dass sie alles gut verstanden hatten. Zum Abschluss bekam jedes Vorschulkind eine Urkunde, die es als „Lutherexperten“ auszeichnete.