Handballabteilung der SG Hassel gründet neuen Handballverein

Die Mitglieder der SG Hassel haben in ihrer Versammlung vom 27.02.2020 einstimmig beschlossen, die Handball-Abteilung aus dem Verein zum 30.06.2020 auszugliedern. Damit wird die SG Hassel zu einem reinen Fußball-Verein. Die Handballabteilung, die seit mehreren Jahren erfolgreich eine Spielgemeinschaft mit dem HSV St. Ingbert unter den Namen „SGH St. Ingbert“ bildet, wird sich von der SG Hassel lösen und sich zukünftig unter neuem Namen eine eigene Rechtsform als eingetragener Verein geben.

Der Vereinsvorsitzende der SG Hassel, Andreas Abel, erläuterte in der außerordentlichen Mitgliederversammlung den Mitgliedern die Vorgeschichte zu diesem historischen Schritt. Da er sein Amt als Vorsitzender aufgeben wollte und erkennbar war, dass sich kein neuer Vorstand finden würde, stellte er die Frage, ob es überhaupt noch zeitgemäß ist, dass den beiden Abteilungen Platzsport und Hallensport ein weiterer Vorstand vorgesetzt ist. Beide Abteilungen haben ihre eigenen Strukturen und arbeiten im Tagesgeschäft völlig autark. Das sahen die Abteilungen genauso. 

Es folgten zweijährige, zum Teil schwierige Verhandlungen über die Konditionen des Aussscheidens der Abteilung Hallensport, die schließlich Anfang des Jahres in einer einvernehmlichen Vereinbarung zwischen den Abteilungen und dem Hautverein mündeten. 

Nachdem diese Vereinbarung in den beiden Abteilungen verabschiedet worden waren, war als letzter, vereinsrechtlich notwendiger Schritt nur noch der Beschluss der Mitgliederversammlung einzuholen. Und der fiel deutlich aus: alle erschienenen 62 Mitglieder stimmten der Ausgliederung zu.

Andreas Abel zeigte sich am Ende erleichtert, nachdem die Verhandlungen zwischenzeitlich immer mal wieder zu scheitern drohten. Er freute sich über die große Zustimmung, die diesem historischen Schritt für die SG Hassel den passenden Rahmen gab. 

Damit gehen die Fußballer und die Handballer der SG Hassel nach dem 30.06.2020 getrennte Wege. Allen Beteiligten war es jedoch wichtig, dass es ein Ausscheiden im Guten, also ohne Streit ist und damit nur rechtlich das umgesetzt wird, was faktisch bereits seit mehreren Jahren in den Abteilungen gelebt wurde.

OB Ulli Meyer ernennt Christa Strobel zur vhs-Nebenstellenleiterin Rohrbach und Hassel

Seit fünf Jahren leitet Christa Strobel, früher am Albertus-Magnus-Gymnasium tätig, als vhs-Nebenstellenleiterin in Hassel. Sie übernimmt ab sofort auch die Nebenstelle Rohrbach. Die St. Ingberter Biosphären-Volkshochschule gehört zu den größten im Saarland. Ein ständig wachsendes Programm, neue, dem Zeitgeschehen angepasste Themen und Nebenstellen in den Ortsteilen Hassel und Rohrbach lassen so manche Kommune vor Neid erblassen. Neben der hauptamtlichen Leiterin Marika Flierl, wurde die vhs-Hassel in den letzten fünf Jahren ehrenamtlich von Christa Strobel geleitet: „Ich lege Wert auf ein Angebot, das dem Anspruch der Bürger entspricht“, so die frühere Deutschlehrerin. Sprachen, Theaterangebote, Gesundheit, autogenes Training, Muskelentspannung, Zumba, Gewaltprävention und Selbstbehauptung bei Kindern, junge Frauen und Senioren, Vorträge zu aktuellen Themen, Hasseler Heimatgeschichte, Kreativität, Abfalltrennung, Digitalisierung, Exkursionen und noch einiges mehr organisiert und koordiniert sie in Hassel. Neu in diesem Jahr beispielsweise die Ausweitung des digitalen Bereichs mit Filme schneiden, Videos und Fotos mit dem Smartphone/IPhone, Soziale Medien für Senioren. „OB Ulli Meyer ernennt Christa Strobel zur vhs-Nebenstellenleiterin Rohrbach und Hassel“ weiterlesen

Theater in der Alten Schulturnhalle (27. und 28. März 2020): Der nackte Wahnsinn geht weiter

Nach fünf erfolgreichen Aufführungen im September vergangenen Jahres im ausgebuchten Salzbrunnenhaus in Sulzbach präsentiert der Theaterverein Bühnenreif Saar aus Sulzbach wieder die Komödie „Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn. Aufgrund großer Nachfrage folgen nun weitere Aufführungen, die in der Alten Turnhalle in St. Ingbert – Hassel am Fr, 27. und Sa, 28. März jeweils um 19.30 Uhr stattfinden. Lachmuskeltraining wird garantiert!
Karten sind für 10 Euro im Vorverkauf erhältlich bei Schreibwaren Katja Berger, Marktplatz 3, St. Ingbert, telefonisch unter 0681-30140731 oder online auf der Internetseite des Theatervereins: https://buehnenreif-saar.de

VHS-Kurse ab 27. Februar 2020


Die VHS Nebenstelle Hassel bietet nach Fastnacht wieder Veranstaltungen aus vielen Bereichen an: Am 27. Februar kann man sich zu „Internet für Senioren“ anmelden, für Anfänger (6 Termine)  um 18 Uhr, für Fortgeschrittene (4 Termine)  um 19:30 Uhr im Kulturhaus, Annastraße 30. Dozent ist Michael Luck. Sie werden mit dem Computer und Internet vertraut gemacht, Möglichkeiten und Gefahren werden aufgezeigt; es wird viel geübt.

Auch ein Malkurs (Aquarell und Acryl)  von 10-12 Uhr zu 6 Terminen mit Margit Daut wird ab 27.2. im Rathaus Hassel angeboten. Die Dozentin gibt Anleitungen, eigene Motive oder Vorlagen können gewählt werden, auch wenn sie schon angefangen sind.  Man erhält u. a . Hilfe beim Fertigstellen eines begonnenen Bildes oder bei einer neuen, selbst gewählten Vorlage. Die Dozentin bringt eigene Beispiele als Anregung mit. Der Umgang mit Farben, Theorie der Farbenlehre, Einteilung der Flächen sowie Perspektive werden vermittelt. Auch experimentelles Malen kann Thema sein. Eigene Materialien sollten mitgebracht werden.

Progressive Muskelentspannung mit Monika Hauptmann-Kartes zu 9 Terminen kann ab 3. März, von 18:30 – 19:30 Uhr in der Schule am Eisenberg (Kombiraum) besucht werden. Gefördert werden die Körperwahrnehmung und ein verstärktes Körperbewusstsein. Entspannung ist in kürzester Zeit möglich, Abwehrkräfte und Heilungsprozesse können gefördert, Angst und Stress können losgelassen und damit auch psychisch abgebaut werden.

Der für 4.3. vorgesehene Smartphonekurs für Senioren Anfänger und Fortgeschrittene beginnt am 11.3.2020, 18:45 Uhr bzw. 20 Uhr.

Im Rahmen der Elternschule (kostenlos) hält Katja Kolb am Freitag, den 6. März den Vortrag „Kinder mental stark machen“ um 19 Uhr im Rathaus Hassel. Die Dozentin erläutert, wie man mentale Stärke beim Kind aufbaut, damit es vielen Stressfaktoren trotzen kann. Misserfolge können besser verarbeitet werden, man lässt sich weniger ablenken und konzentriert sich auf das Wesentliche, man kann mehr Ausdauer und Anstrengung zur Erreichung der Ziele aufbringen. Widerstandsfähigkeit kann trainiert werden.

Die Töpferkurse, beginnend am 7. 3.bzw. 14.3. (jeweils 2 Termine) sind belegt.

Die Nähkurse am 9. und 10.3. sind voll belegt, im Mittwochskurs ab 11.3. sind noch einige Plätze frei.

Kinderkochen (mit Vätern oder ohne) steht am Samstag, den 14. März von 10:30 bis 13:30 auf dem Programm. Der Workshop Gewaltprävention  am 14.3. sind bereits belegt.

Nach den Vorschriften des EU-Datenschutzgesetzes muss die Anmeldung für Kurse und Workshops schriftlich erfolgen, für Vorträge nur telefonisch oder per Mail. Das Formular dazu kann angefordert werden. Rückfragen  VHS-Nebenstelle Hassel: 06894/5908933 oder per Mail: vhs-hassel@gmx.de. Online-Anmeldung: vhs.sanktingbert.de

Formular: DSGVO-VHS-2020

 

 

 

Fotos vom HaNaZu 2020

Dass der Hasseler HaNaZu an Attraktivität enorm gewonnen hat, zeigen die Besucherzahlen, Tausende waren gekommen. Teilweise führte dies zu Parkplatzproblemen, bis zur Schopphübelhütte und entferntesten Siedlung war zugeparkt.  Allein 800 Personen gehörten zu den Teilnehmern. Keine war da, die es nicht super gefallen hat: die Wagen, Fußgruppen, die Band und die Party auf dem Marktplatz sowie in der Eisenberghalle. Fotos: Dieter Strobel

Galaktische Feen erobern Rathaus in Hassel

Es dauerte eine Weile, bis die galaktischen Feen Susi und Steffi gelandet waren, musste sie doch der Ortsfortz ermahnen, endlich anzufangen „schunn gehn ich jetzt hemm“, und ihre jährlich Forderung, den Rathausschlüssel herauszugeben, loszuwerden. Steffi gestand:“ Bei der Landung ging etwas schief, em Bert sei Haus hamma platt gemacht.“  Doch bevor die Aufforderung an den Ortsvorsteher ausgesprochen wurde, präsentierten sich Susi und Steffi mit einem gekonnten Tanz, der die ganze Aufmerksamkeit der Gekommenen (Kita Sonnenblume, die Ata-Girls, Elferratspräsident Rudolf Anstadt, Gardemitglieder und zahlreiche Interessierte am Rathaussturm) in Anspruch nahm.

Wie jedes Jahr kam der Vorwurf von den beiden galaktischen Feen als Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts, dass Vieles falsch gemacht wurde im letzten Jahr im Rathaus, worauf Markus Hauck sie aufforderte, bei der nächsten Wahl zu kandidieren und alles besser zu machen. Doch damit kam er nicht weit, denn zur Überraschung aller antworteten die Kitakinder mit dem Chor Ata-Girls und untergruben seine Autorität. Die Kleinen hatten Spaß, so manches Widerwort loszuwerden, dem Ortsvorsteher Paroli zu bieten. Ein Spott auf die älteren Männer („großers Maul, ein dicker Bauch, spielen den Helden und sinn dann halb tot, Männer sinn komische Penner, loss mich in Ruh, ich bin so müüd…) fehlte seitens der Feen nicht. „Wenn die Frau net de Verstand hätte, wäre se (die Männer) verlor“. Schließlich erkämpften sich die Frauen als wahre Heldinnen doch den Rathausschlüssel und anschließend wurde im Sitzungssaal kräftig gefeiert.

Verkehrsbedingte Einschränkungen HaNaZu

Die Straßen des Aufstellbereichs und der Zugstrecke werden morgen ab 16.00 Uhr gesperrt. Dies betrifft auch die Zufahrt von der L 111 (Wanderparkplatz nach Hassel). Die Ortsmitte (Markplatz, Neuhäuseler Str. bis zum Rathaus) bleibt bis Samstagmorgen gesperrt.

Ortsvorsteher Markus Hauck.