Gut besuchte Puppen- und Bärenbörse

Die von Andrea Altmeyer und dem Bärenclub organisierte Puppen- und Bärenbörse kam gut an. Die Veranstalter waren zufrieden mit dem Verkauf und Besuch, der den ganzen Tag über gut war. Ortsvorsteher Markus Hauck eröffnete um 10 Uhr die Veranstaltung, die ein Alleinstellungsmerkmal im Saarpfalz-Kreis hat. Aussteller, sogar aus der  Pfalz waren da und fragten, ob diese Börse wieder im nächsten Jahr stattfinden könnte. Schmuck, Puppen, Plüschtiere aus natürlichem Material, selbst Gestricktes und Gehäkeltes, Stickereien, viel Gebasteltes wurde angeboten, alles, was das Herz begehrt. Da staunten Kinderaugen. Sehr günstig konnte man ein Plüschtier oder einen Bären erstehen; auch die Puppen, von denen jede ein Original war, kamen gut an. Puppenkleider fehlten nicht, Baumwolle wurde bevorzugt. Marmelade, Liköre, Kaffee und Kuchen ergänzten das attraktive Angebot.

Beschwingter Seniorentag 2019

Deutlich verjüngt zeigte sich das Programm, das Ortsvorsteher Markus Hauck dieses Jahr mit dem Ortsrat, in dem fünf junge Gesichter neu dabei sind, aufgestellt hatte. Viele Reden gab es nicht, denn weder der evangelische noch der katholische Pfarrer waren anwesend. Die Pfarrstelle der evangelischen Kirche ist noch nicht besetzt, der katholische Pfarrer nimmt gerade seinen Abschied. Ortsvorsteher Markus Hauck und Noch-Oberbürgermeister Hans Wagner begrüßten die anwesenden Senioren und hoben ihre Leistung für die Gesellschaft hervor. Auch der Vorsitzende des Seniorenbeirates, Hans Bur, Alt-Ortsvorsteher Markus Derschang  sowie Stadträtin Christa Strobel ehrten die Senioren mit ihrer Anwesenheit . Nach ein paar Statistiken durch den Ortsvorsteher bot der evangelische Kirchenchor zeitgenössische Songs wie “ The Rose“ gekonnt dar, was großen Applaus einbrachte. Die evangelische Kita Sonnenblume zeigte flotte Tänze und sang Ohrwurm-Melodien,  was besonders gut gefiel und den Kleinen reichlich Beifall einbrachte. Nach Kaffee und Kuchen trat die Rohrbacher Sandmännchen-Tanzgruppe  auf, die ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm präsentierte, was mit viel Schwung vorgetragen wurde und von den Senioren, die begeistert mitklatschten,  lang anhaltenden Applaus erhielt.

Dann kam die Ehrung: Die älteste anwesende Frau war Mathilde Daub mit 96 Jahren,  die zweitälteste Karoline Stasjuk, drittälteste Luzia Kneip. Bei den Herren war der älteste Anwesende August Haberer (91), es folgten Karl-Heinz Grimm und Werner Mansfeld.

Dem ältesten Ehepaar, Karl-Heinz und Gretel Grimm, folgten August und Dora Haberer und als drittältestes Paar Klaus und Helga Meinhard . Es gratulierten jeweils der Ortsvorsteher sowie Andreas Abel (stellvertretender Ortsvorsteher) mit Sohn Henri. Alle erhielten ein Präsent und Blumen.  Markus Hauck dankte allen Helfern: den Männern, die den Aufbau für den Seniorentag durchgeführt hatten, und Hildegard Schneider für die Organisation der Bewirtung, Frau Jung für Organisation seitens der Stadt und den helfenden Ortsratsmitgliedern.

Geehrte:

1.Damen:

2. Herren:

3. Paare:

Die Akteure:

Die Redner:

Hasseler vhs-(Bio)sphärentheater malt Bühnenbild für Musical Pettersson und Findus bei 100 Jahre VHS

Anlässlich des Tages der Offenen Tür für „100 Jahre Volkshochschulen“ hat die Hasseler Theatergruppe das Bühnenbild für das Musical „Pettersson und Findus“ gemalt. Sehr viele Eltern und Kinder beteiligten sich daran, so dass man um 21 Uhr fertig war. Die gemeinsame Sache machte sehr viel Spaß, etwas Eigenes herzustellen.

Das Stück wird in Hassel in der alten Schulturnhalle am 1. Dezember um 16 Uhr und in der Stadthalle am 4. (16 Uhr) und 5. 12. (10 Uhr) aufgeführt. Kartenvorbestellung für Hassel:

VHS, Tel. 06894/5908933, 06894/52850 (Kita Herz Jesu) und 51041 (Ortsverwaltungsstelle, geöffnet dienstags 9-12 Uhr). Mail: VHS-hassel@gmx.de; ovsthassel@st-ingbert.de

Interessante und vielseitige Angebote auf dem Flohmarkt

Der Wettergott meinte es gut mit dem Flohmarkt: viele Aussteller, vielfältige Angebote und noch mehr Interessenten. Dazu gab es dieses Jahr von der Reservistenkameradschaft einen Grillstand, Tisch und Bänke zum Essen oder Verweilen und einen Getränkestand. Marktplatz, Straße Marktplatz, Schulstraße und Straße in der Dell waren mit vielen Angeboten und Ständen versehen. Es gab beispielsweise gutes Holzspielzeug; ein Vater: das ist besser als Plastik. Der Ortsrat und Ortsvorsteher Markus Hauck hatten den Flohmarkt organisiert, der dieses Jahr eine Woche vor dem traditionellen dritten Septembersamstag stattfand, weil am dritten Septembersonntag der Seniorennachmittag terminiert ist. Ab Freitagabends um 18 Uhr war gesperrt. Einige hatten schon vorher ihre Tische aufgestellt, was zu Verärgerung des Busfahrers führte, der prompt einen Tisch umfuhr.

 

AWO-Hassel: Veranstaltungen im Herbst

Wir laden alle Mitglieder und Freunde zu unserem nächsten Kaffeenachmittag am Donnerstag, den 26. September 2019 ein. Der Kaffeenachmittag steht dieses Mal unter dem Motto „Erntedank“.

Am Donnerstag, den 03. Oktober 2019 („Tag der Deutschen Einheit“) gibt es zur Mittagszeit wie früher am Dorffest „Gefillde“.

Der 19. Oktober 2019 (Samstag) steht dann ganz im Zeichen eines zünftigen Oktoberfestes. Beginn ist um 17.00 Uhr.

Am Donnerstag, den 24. Oktober 2019 findet im Rahmen unseres Kaffeenachmittages eine zünftige Halloweenparty statt.

Selbstverständlich ist bei allen Veranstaltungen für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

 

 

Anmeldungen zum HANAZU

HASSEL . In diesem Jahr gab es keinen HaFaZu sondern erstmals einen HaNaZu. Die Begeisterung dafür war überall riesig. Die Planungen für den nächsten Nachtumzug, der wieder am Tag nach dem „Fetten Donnerstag“ am Freitag, 21. Februar 2020 stattfinden soll, sollen möglichst bis Jahres- ende stehen.

Interessierte Vereine oder Gruppen werden ge- beten, sich bis 10. November bei der Ortsverwaltungsstelle (eMail: ovsthassel@st-ingbert.de, bzw. telefonisch dienstags von 9.00 bis 12.00 Uhr 06894/51041) anzumelden.