Reservisten in Pfronten

Schon seit vielen Jahren sind die Hasseler Reservisten und die Reservisten aus Pfronten/Ostallgäu befreundet und besuchen sich wechselseitig. Zum 24.
Berg-Biwak fuhren vor kurzem Angehörige der Reservistenkameradschaft Hassel in die bayerische Patengemeinde, wo die Saarländer wieder in der Pension "Alpenlandhaus"logierten. Gemeinsam besuchten Gastgeber und Gäste den Fronleichnamsgottesdienst in der barocken Pfarrkirche St.Nikolaus und
beteiligten sich anschließend an der farbenprächtigen, von Fahnen,Trachten und Uniformen geprägten Prozession durch den Ort.

Ein Höhepunkt des von den Pfrontenern entworfenen abwechslungsreichen Programms war
zweifellos die Besichtigung der Brauerei Zötler, der ältesten
Familien-Brauerei der Welt in Rettenberg/Oberallgäu am Fuß des Grünten.
Einem sehr informativen Vortrag über die Bierherstellung schlossen sich
ein Film über die Firmengeschichte und die Besichtigung des
Brauereikellers an. Nicht zu vergessen die Getränke-Verkostung, bei der 
das berühmte "Vollmond-Bier" gewürdigt wurde.  Auch kulturelle
Interessen kamen nicht zu kurz. So besuchte man das berühmte Kloster
Ettal in den Ammergauer Alpen, das im Graswangtal gelegene Schloss
Linderhof Ludwigs II. und die barocke Wallfahrtskirche St.Coloman in
Schwangau. Freizeit nutzten die Hasseler zu einem kurzen Stadtbummel in
Füssen, zu einem Abstecher ins österreichische Weisshaus, um
Hochprozentiges zu erstehen, und zu einem Besuch der Holzschnitzerei
"Kabbar`s Brunnen" in Pfronten, die originelle Produkte feilbot.
Natürlich wurde auch die bayerisch-saarländische Kameradschaft in der
regionalen Gastronomie gepflegt.Ankunft und Abschied feierte man im
Pfrontener Gasthof "Aggenstein". Von der Reith-Alpe/Schwangau am Fuß des
Tegelbergs hatte man einen herrlichen Ausblick auf die Königsschlösser
Neuschwanstein und Hohenschwangau. Besucht wurden auch die Trauchgauer
"Almstube" und, wie vor zwei Jahren, das Gasthaus "Zur alten Tenne" in
Prem/Oberbayern. Um das saarländische Lebensgefühl auch im Allgäu
heimisch zu machen, überreichte der 1.Vorsitzende der RK Hassel Jürgen
Wittmer dem Vorsitzenden der Pfrontener Reservisten Hans Haug ein
umfangreiches Grillset. So war das 24.Berg-Biwak in Pfronten für die
Hasseler Reservisten ein abwechslungsreicher Kurzurlaub, ein Wiedersehen
mit alten Bekannten, mit denen man sich austauschte und viel Spaß hatte.
Auch mit den allgäu-typischen Wetterumschwüngen hatte man letztlich
Glück. Bei Veranstaltungen unter freiem Himmel herrschte meist eitel
Sonnenschein, während kräftiger Gewitterregen nachts niederging.

 

 

 

 

In Hassel wurde gewählt: der neue CDU-Stadtverbandsvorstand

Zu Beginn des Stadtverbands-Delegiertentages der CDU blickte der alte und neue Vorsitzende des Stadtverbandsvorstandes Pascal Rambaud zurück auf den für ihn „historischen Sonntag“, an dem Ulli Meyer zum neuen Oberbürgermeister der Stadt St. Ingbert gewählt wurde. Rambaud erläuterte den transparenten Kandidatenfindungsprozess unter Leitung von Stephan Toscani (CDU). 

„In Hassel wurde gewählt: der neue CDU-Stadtverbandsvorstand“ weiterlesen

Zweiter Caruso für die Kita Herz Jesu

Ihren zweiten „Caruso“ bekam die Kita Herz Jesu vom Vorsitzenden des Kreischorverbandes, Werner Zeitz. Denn wenn man schon den „Caruso“ hat, kann man ihn nach drei Jahren verlängern lassen. Voraussetzung ist das tägliche Üben und das Wirken nach außen. Das Singen wird von Christa Gillmann (Kreischorverband) überprüft, die vor allem auf den richtigen Ton Wert legt und prüft, ob die Kriterien für den Caruso erfüllt sind. „Zweiter Caruso für die Kita Herz Jesu“ weiterlesen

Alte Schule: Vorkaufsrecht nutzen

Im nächsten Ausschuss für Baumanagement steht der Ankauf bzw. die Nutzung des alten Schulgebäudes in Hassel auf der Tagesordnung. Der Stadt steht für das Gebäude ein Vorverkaufsrecht zu. „Für die CDU Hassel ist der Ankauf des Gebäudes in vielfacher Hinsicht von Vorteil, weil in Hassel dringend Räume für die FGTS, für die Auslagerung der evangelischen Kita Sonnenblume während der Umbauzeit, für die VHS sowie für Vereine benötigt werden“, so Ortsvorsteher Markus Hauck. Die Eisenbergschule, Dependance der Pestalozzischule, ist räumlich voll ausgelastet, da nicht nur die Schülerzahlen im Vergleich zu vorherigen Jahren gestiegen sind, vor allem auch, weil die Pestalozzischule in Rohrbach keine weiteren Aufnahmekapazitäten hat. „Alte Schule: Vorkaufsrecht nutzen“ weiterlesen

Tagesfahrt der AWO am 27. Juli

Am Samstag, den 27. Juli 2019, fahren wir nach Haibach zum Adler Modemarkt. Es gibt an diesem Tag auf die gesamte Kollektion 25 % (auch auf Schuhe).

Der Preis für die Busfahrt, Frühstück, Modenschau, Mittagessen (Rahmschnitzel mit Spätzle) und einer zweistündigen Stadtrundfahrt in Frankfurt am Main mit einem ca. 20-minütigem Römerberg-rundgang (Altstadt) beträgt 30,00  € pro Person. Der Abschluss findet in Kirkel-Limbach im „Landhaus am kleinen Sägeweiher“ statt.

Die Abfahrt ist um 7.00 Uhr ab Hassel Marktplatz und die Rückkehr ist für ca. 22.00 Uhr geplant. Selbstverständlich können auch Nichtmitglieder an dieser Fahrt teilnehmen.

Die Anmeldung kann ab sofort bei Gabi Junk, Lindenstr. 7,

(06894/57657) erfolgen. Bei der Anmeldung ist der Fahrpreis zu entrichten.