Erster HA-NA-ZU statt HA FA ZU

Am Freitag, 01. März 2019, findet der Hasseler-Nachtumzug zum ersten Mal statt. Die Organisation übernimmt der KCH mit der Arbeitsgemeinschaft der Vereine und dem Ortsrat unter der Federführung von Initiator Albert Zitt (Organisationsleiter der Arbeitsgemeinschaft der Vereine). Der KCH hat für die vielen Besucher aus Nah und Fern ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt hat. Die Einstimmung mit Musik beginnt ab 17:30 Uhr mit närrischem Treiben in der Ortsmitte. Um 18:11 Uhr setzt sich der Gaudiwurm in Bewegung. Anschließend kann in der Eisenberghalle weitergefeiert werden. Für musikalische Unterhaltung und eine Superstimmung wird bestens gesorgt. „Erster HA-NA-ZU statt HA FA ZU“ weiterlesen

Rathaussturm in Hassel – Männer auf verlorenem Posten

Um 10:11 war es so weit. In Hassel begann die Vorgeschichte zur Rathauserstürmung. Die Kita Sonnenblume, die Hasseler Frauen, die gerne miterleben wollen, wie der Ortsvorsteher entmachtet wird, und die Kinder- und Jugend-Garde des KCH (es waren ja dieses Jahr Ferien) konnte erstmals dabei sein. Natürlich fehlten die Ata-Girls nicht, mit ihren Staubwedeln und Klo-Bürsten, die Susi Vicentini vom KCH, die jedes Jahr die Rede hält, unterstützten. Zunächst musste der „Ortsforts“ die Männer ans Rathaustor rufen. Hatten sie etwa Angst?

Das Theater begann, als der Ortsvorsteher großspurig verkündete, dass die Männer im Rathaus nicht zu überwinden seien, geschweige denn, dass ihnen der Rathausschlüssel entrissen werden könnte. Susi Vicentini als Krankenschwester, mit großer Spritze bewaffnet, um der Männer-Seuche Herr zu werden, die unter den Männern ausgebrochen sei. Am „Ortsforts“ sehe man schon, dass er vom Rinderwahn befallen sei, er laufe schon Zickzack und sei unsicher auf den Beinen. Auch Thomas Fries vom KCH und dem früheren Ortsvorsteher Markus Derschang, sei das schon anzusehen. Erst recht bei Bert Zitt, der endlich die Klapp halten solle. Es gab stets einen Refrain, den die Ata-Girls skandierten.

Überhaupt seien die Frauen besser, weil sie auch mehr Geld in ihr Aussehen investierten, in Kleider, Schuhe, Nagellack und Schminke. Schon der erste Mensch „Adam“ sei mit Fehlern behaftet gewesen. Die Männer hätten eine Allergie gegen Hausarbeit und Co, deshalb müssten sie jetzt den Schlüssel herausrücken. Mit „auf die Plätze fertig los“ stürmten die Ata-Girls auf die Männerhorde los, lange dauerte das Gerangel, die Kinder der Kita Sonnenblume unterstützten die Frauen lauthals, kannten sie das Gerangel doch aus eigener Erfahrung. Trotz sehr harter Gegenwehr siegten die Frauen. Als Belohnung gab es Sekt und stimmungsvolle Musik, die der Musikverleih Mungai präsentierte.

Buntes Faschingstreiben der Arbeiterwohlfahrt Hassel am Fetten Donnerstag (28.2.19)

Wir laden alle Mitglieder und Freunde der Arbeiterwohlfahrt zu unserem alljährlichen lustigen Faschingstreiben am „Fetten Donnerstag“ (Donnerstag, 28. Februar 2019) in die AWO-Begegnungsstätte „Altes Wasserwerk“ ein. Beginn der Veranstaltung ist um 14.30 Uhr. Wir haben wieder einige närrische Überraschungen vorgesehen. Für Speis´ und Trank´ ist wie immer bestens gesorgt, gute Laune müsst ihr selbst mitbringen.

Die CDU Hassel hat ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2019 gewählt

Der CDU-Ortsverband Hassel hat seine Kandidaten für die Kommunalwahl 2019 gewählt. Die Wahl bedeutete eine Zäsur, denn Kandidaten wie Michael Rinck, Hildegard Schneider und Professor Rudolf Wendt, die teilweise schon über 25 Jahre im Ortsrat vertreten waren, kandidierten nicht mehr. Sieben junge Bewerber waren bereit, sich für den Stadtteil Hassel im Ortsrat einzusetzen. So dauerten die Wahlen ziemlich lange, weil jeder Platz einzeln gewählt werden musste und es ab Platz 4 zu teilweise zwei Stichwahlen kam, denn es musste eine einfache Mehrheit erreicht werden. Vorsitzender Michael Rinck informierte die Mitgliederversammlung, dass sich die Mitgliedsstruktur verjüngt habe und man der Bereitschaft, sich zu engagieren, Rechnung tragen wollte. Auf den Plätzen eins bis drei sind erfahrene Ortsräte  vertreten, die alle einstimmig gewählt wurden. Markus Hauck ist erneut bereit, als Ortsvorsteher zu kandidieren, falls der Wähler das so entscheidet.

Für den Ortsrat kandidieren: Markus Hauck (Platz 1),  Andreas Abel (Platz 2), Uwe Herold (Platz 3), Thorsten Schäfer (Platz 4), Michael Luck (Platz 5), Dr. Christian Schwarz (Platz 6), Thomas Hegi (Platz 7), Martin Heckel (Platz 8), Dieter Janz (Platz 9), Rochus Hauck (Platz 10), Karsten Urbainczyk (Platz 11), Heidi Körner (Platz 12), Sven Reidenbach (Platz 13), und Christa Strobel (Platz 14).

Auf der Bereichsliste kandidieren für den Stadtrat: Markus Hauck (Platz 1), Dieter Janz (Platz 2) und Dr. Sabine Glück (Platz 3).

Für die Gebietsliste Stadtrat wurden nominiert: (Hassel Platz 3, 10, 18): Christa Strobel,  Andreas Abel, Christian Schwarz.

Für die Bereichsliste Kreistag wurde (Platz 3 für Hassel)  Dr. Sabine Glück nominiert.

Bei der Nominierung findet die Wahl durch die Delegierten des Stadtverbandes statt.

In seinem Schlusswort dankte Dr. Michael Rinck den aus dem Ortsrat ausscheidenden Mitgliedern für ihre engagierte Arbeit und die Bereitschaft, über so lange Jahre sich für ihren Stadtteil einzusetzen. „Vieles habt ihr in Hassel bewegt und umgesetzt“.

 

Hassel: Ulli Meyer einstimmig zum CDU-OB-Kandidaten gewählt

Ulli Meyer einstimmig als OB-Kandidat gewählt„Gemeinsam Zukunft schaffen“ als Motiv der Kandidatur. Die CDU St. Ingbert hat den Ortsvorsteher von St. Ingbert, Ulli Meyer, einstimmig in Hassel zum Kandidaten bei der Oberbürgermeisterwahl im Mai nominiert. 35 von 35 Vertretern aus dem gesamten Stadtgebiet stimmten für den 45-jährigen Juristen.  „Hassel: Ulli Meyer einstimmig zum CDU-OB-Kandidaten gewählt“ weiterlesen

Jens Albrecht kehrt als Trainer zur SG Hassel zurück

Eine gute Nachricht vor dem Rückrundenstart: Jens Albrecht kehrt nach einem Zwischenstopp in Gersweiler als Spielertrainer der Aktiven-Mannschaft der SG Hassel für die kommende Saison 2019/2020 zurück an den Eisenberg.

Ebenfalls erfreulich: André Rörsch bleibt der SG Hassel über die Saison 2018/2019 hinaus als Co-Trainer erhalten.

Bis zum Saisonende 2018/2019 werden die Aktiven weiterhin wie in den letzten vier Hinrundenspielen auch von David Ranko und André Rörsch trainiert.

Zumba tanzend den Weg zum Neubau freiräumen

Ideen  muss man haben und sie auch umsetzen, sagte sich Daniel Osthof, Zumbalehrer und früherer Ministrant der Pfarrgemeinde Herz Jesu Hassel. „Ich fühle mich der Pfarrgemeinde und der Kita verbunden.“ Und so veranstaltete er in der alten Schulturnhalle Hassel ein anspruchsvolles Zumbatraining, zu dem sich jeder anmelden und spenden konnte. 90 Minuten bei heißen Rhythmen mit Elementen der Salsa, Merengue, Cumbia und Reggaeton brachten die Teilnehmer ganz schön ins Schwitzen. Ob alle bis zum Ende durchgehalten haben?

Viele kamen, weil sie die Aktion unterstützen wollten: Ob jung und alt, ob man sportlich war oder nicht, 70 Tänzer präsentierten sich auf dem Parkett der alten Schulturnhalle. Kinder von Teilnehmern wurden durch die Erzieherinnen der Kita betreut. Dazu gab es Getränke, Obstsalat und Süßes. Der gesamte Erlös kommt der Kita Herz Jesu zugute.