Neues aus der Pfarrei Herz Jesu Hassel

Zu der Seniorenbegegnung am Dienstag, den 27.11,  wird eingeladen. Um 15 Uhr Eucharistiefeier, dann Kaffee und Kuchen in der Unterkirche.

Bibelgespräch ist am 3. Dezember um 19:30 Uhr im katholischen Pfarrhaus. Alle Interessierten sind eingeladen.

Weihnachtsplätzchenverkauf (selbst gebacken) der katholischen Frauengemeinschaft: 2., 8. und 16. Dezember jeweils nach den Gottesdiensten.

Gewaltprävention, Selbstverteidigung, Selbstbehauptung für Grundschüler und Kinder bis 12 Jahre

Weil heutzutage Gewalttätigkeiten gegenüber Schwächeren schon im Kindergartenalter an der Tagesordnung sind, ist es wichtig, die Kinder auf diese „Gewaltsituationen“ vorzubereiten. Wie kann ich damit umgehen, wie kann ich Gewalt entgehen? In sieben Unterrichtsstunden  an einem Samstag wurde gezeigt, wie ein Kind sich aus einen Griff durch einen Erwachsenen lösen kann und dann Hilfe holt. Falsch wäre, sich gegen den Täter zu stellen, das schafft ein Kind nicht. Deshalb werden solche Situationen körperlich in der Selbstverteidigung geübt und kognitiv emotional durchgespielt, gezeigt an Comics oder kleinen Filmeinheiten. Kinder sollen dadurch Mut fassen, sich gegen potentielle Täter zu wehren. „Starke Kinder wehren sich“. Es ist wichtig, auf dem Schulweg mindestens zu Dritt zu gehen, denn dann kann immer einer Hilfe holen! Dozent Andreas Fetzer bringt seine 14jährige Tochter und deren Freundin mit, die selbst in Selbstverteidigung geschult sind, demonstriert, wie man sich z.B. aus dem Schwitzkasten befreit. Beide Mädchen helfen auch, wenn es darum geht, den Kleinen immer wieder zu zeigen, wie „Sich wehren“ richtig gemacht wird. Kleinere Spieleinheiten, Trink- und Essenspausen gehören auch dazu.

Zu den Situationen gehören: Allein zu Hause, es ruft jemand Fremdes an; auf dem Spielplatz verspricht ein Mann, eine Frau, wenn man mitkommt, einen Fußball oder sonst etwas zu schenken, unterwegs vom Schulweg zerrt jemand ein Kind in ein Auto und vieles mehr. Wegen der großen Nachfrage kann man sich für den 26. Januar  anmelden. Das ist ein Zusatztermin.

Weihnachtsbiken 2018 am 08. Dezember rund um Hassel

Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr gibt es am 08.12. die zweite Auflage des „Weihnachtsbiken“ in und rund um Hassel.  In diesem Jahr sind auch Läufer herzlich willkommen: in Kooperation wird in Zusammenarbeit mit der Laufschule Saarpfalz ein „Weihnachts-Run“ angeboten. Die Abschlussparty der Biker und Läufer findet ab 15 Uhr mit DJ und Live-Musik auf dem „Triebscheider Hof“ statt. „Weihnachtsbiken 2018 am 08. Dezember rund um Hassel“ weiterlesen

Männerkochkurs mit Fred Körner geht weiter

Der Anfänger-Kochkurs der VHS Nebenstelle Hassel unter Leitung von Fred Körner ist zu Ende. Alle waren Anfänger und haben gelernt,  schon zu Hause einiges nachzukochen. Die Rezepte händigte der Dozent den Teilnehmern aus: Gekocht wurde mit  Erzeugnissen, überwiegend aus der Biosphäre: Kürbissuppe, Züricher Geschnetzeltes, Zwiebelkuchen und Quiche Lorraine, Rindersteak mit Salat, Schweinefilet mit Gorgonzolasauce, Lachs auf Spinatrisotto, Gulaschsuppe und Roastbeef mit Kräuterkruste und Kartoffelgratin. „Männerkochkurs mit Fred Körner geht weiter“ weiterlesen

Nähkurse bei der VHS Hassel

Die Nähkurse der VHS-Nebenstelle Hassel mit Dozentin Karin Beck sind zu Ende. In 8 Terminen erhalten nicht nur Frauen eine Anleitung fürs Nähen, sie erwarten, dass man ihnen die Nähmaschine erklärt, dass sie Tipps fürs Zuschneiden bekommen und was man mit der elektrischen Nähmaschine nicht anstellen sollte; fünf Nähmaschinen sind vorhanden für diejenigen, die keine eigene besitzen.

Genäht wurden  Taschen, Kissen, Hundekleidung, T-Shirts mit Reißverschluss, auch für Männer, Jogginghosen und wer schon länger dabei ist, näht sich Kleider oder Röcke. Und zum Abschluss gibt es dann Sekt und Pralinen, Gebäck und man tauscht sich aus.

Im März werden wieder je zwei Kurse mit je 8 Terminen montags und dienstags angeboten und zwar ab 11. oder 12.3.2019. Mitbringen sollte man Stoff zum Üben, Nähgarn und eine Schere. Und wer sich schon mehr zutraut, ein Schnittmuster.

Anmelden kann man sich bei der VHS St. Ingbert, Telefon 06894/13723 oder Hassel 06894/5908933, per Mail: vhs-hasselgmx.de.

Jahrestermine der AWO Hassel 2019

Vergleichen Sie unter „Vereine“, AWO Hassel die weiteren Termine

Januar:     

03.01.2019          Kaffeenachmittagmit Sektempfang

17.01.2019          Kaffeenachmittag

31.01.2019          Kaffeenachmittagmit Heringsessen

 

 

VHS-Vortrag über „Die Geschichte der Juden von 1788 bis 1946“ war sehr gut besucht

„Die Geschichte der Juden von Spiesen“ von Stephan Friedrich umfasste nicht nur den Ort Spiesen, sondern vor allem die verschiedenen Epochen der Geschichte im Saarland und westlich des Rheins. Schon im Mittelalter waren die Juden benachteiligt, sie waren keine Vollbürger. Durften sie doch bestimmte Berufe nicht ausüben, blieb ihnen nichts anderes übrig, als Kaufleute und Händler ihr Geld zu verdienen. Selbst da waren sie eingeschränkt und mussten dafür bezahlen, dass sie in diesen Berufen tätig sein durften. Ihr Bezirk, in dem sie verkaufen durften, wurde ebenfalls eingeschränkt, damit sie zu den anderen Händlern keine Konkurrenz waren.

In Spiesen selbst kann zu keiner Zeit von Feindseligkeiten den Juden gegenüber gesprochen werden, jedenfalls gibt es keine Dokumente darüber, auch nicht in der Nazizeit. Viele wanderten zu verschiedenen Zeiten aus, insbesondere zur Nazizeit, deshalb hat Stephan Friedrich in der ganzen Welt nach Dokumenten gesucht. Er hat darüber ein Buch veröffentlich, aber schon wieder so viel Material gesammelt, dass ein Neues ansteht. Auch konnte man erkennen, wie viel Arbeit eine Quellenrecherche mit sich bringt, vor allem, wenn man noch einen Hauptberuf hat.

Die Teilnehmer des Vortrags waren beeindruckt und zeigten großes Interesse.